Steuertipp 04/2022 Teil 4- “Oh Herr schmoiß Hirn ra” – Corona-Pandemie: Unentgeltliche Abgabe von Desinfektionsmitteln

Anlässlich der Corona-Pandemie haben die obersten Finanzbehörden des Bundes und der Länder, für bestimmte Sachverhalte einen Verzicht auf die Besteuerung der unentgeltlichen Wertabgabe aus sachlichen Billigkeitsgründen beschlossen: „Bei unentgeltlicher Bereitstellung von medizinischem Bedarf und unentgeltlichen Personalgestellungen für medizinische Zwecke von Unternehmen an Einrichtungen, die einen unverzichtbaren Einsatz zur Bewältigung der Corona Krise leisten, wie insbesondere […]

Steuertipp 04/2022 Teil 3- Pauschbeträge für Sachentnahmen 2021

Für das Jahr 2021 ist zu beachten, dass die geltenden Pauschbeträge für unentgeltliche Warenabgaben für Personen ohne Umsatzsteuer sich in zwei Zeiträume aufteilt, zum einen vom 01. Januar – 30. Juni 2021 und der zweite Halbjahreswert vom 01. Juli bis 31. Dezember 2021. Geplant ist allerdings im Entwurf des 3. Corona-Steuerhilfegesetzes vom 09. Februar 2021, dass die Geltungsdauer des […]

Steuertipp 04/2022 Teil 2- Abänderung bei der Bewertung von Sachbezügen

Aufgrund BFH Urteil vom 07.07.2020 kann ein Sachbezug grundsätzlich auch anhand der Kosten des Arbeitgebers gemessen werden, wenn eine Ware oder Dienstleistung an Endverbraucher in der Regel nicht vertrieben wird. Aus diesem Grund wurde das BMF-Schreiben vom 16. Mai 2013 hierzu geändert. Die neu eingefügte Randziffer 4a beinhaltet wie folgt: Wird die konkrete Ware oder […]

Steuertipp 04/2022 Teil 1- Instandhaltungsrückstellung und Grunderwerbsteuer

Mindert die Instandhaltungsrückstellung bei Erwerb eines Teileigentums die Bemessungsgrundlage zur Grunderwerbsteuer? Der BFH urteilt nein. Beim rechtsgeschäftlichen Erwerb von Teileigentum ist der vereinbarte Kaufpreis als Bemessungsgrundlage der Grunderwerbsteuer nicht um die anteilige Instandhaltungsrückstellung (auch Rücklage) zu mindern. Die Instandhaltungsrückstellung zählt zum Verwaltungsvermögen der Wohnungs-Eigentümergemeinschaft. Sie bleibt bei Eigentümerwechsel Vermögen der Wohnungseigentümergemeinschaft. Damit geht die anteilige […]

Steuertipp 01/2022 Teil 3- Steuerfreiheit der Corona Beihilfe

Arbeitgeber können die in Form von Zuschüssen und Sachbezügen im Gesamtwert von bis zu insgesamt EUR 1.500,00 wegen der Corona-Pandemie ihren Beschäftigten Beihilfe und Unterstützung steuerfrei gewähren. Der ursprüngliche Zeitraum vom 1. März bis 31. Dezember 2020 wurde nun auf den 31. März 2022 verlängert. Der Steuerfreibetrag in Höhe von EUR 1.500,00 kann insgesamt jedoch nach wie vor […]

Steuertipp 01/2022 Teil 2- Lohnsteuer und Übernahme von Fortbildungskosten

Zum steuer- und beitragspflichtigen Arbeitslohn gehört grundsätzlich die Übernahme von Fortbildungskosten. Ausnahme hiervon ist: wenn die Fortbildungsmaßnahme im Ganzen überwiegenden betrieblichen Interesse des Arbeitgebers durchgeführt werden. Hiervon ist auszugehen, wenn die Fortbildungsmaßnahme die Einsatzfähigkeit des Arbeitnehmers im Bereich des Arbeitgebers erhöhen soll. Die auch teilweise Anrechnung auf die Arbeitszeit ist nicht Voraussetzung für die Annahme […]

Steuertipp 01/2022 Teil 1- Veranstaltung und fehlgeschlagene Aufwendungen

Für Arbeitnehmer und ihre Begleitperson gilt, dass bei Zuwendungen des Arbeitgebers anlässlich einer Betriebsveranstaltung steuerfreier Arbeitslohn ist, wenn sie den Freibetrag von EUR 110,00 je Betriebsveranstaltung pro teilnehmenden Arbeitnehmer nicht übersteigen. Der Freibetrag kann für 2 Veranstaltungen im Jahr in Anspruch genommen werden. Strittig ist nun, inwieweit das Fernbleiben angemeldeter Teilnehmer für die dafür entstehenden Kosten […]

Steuertipp 12/2021 Teil 2- Zinsfestsetzung durch das Finanzamt

Aufgrund des Bundesverfassungsgerichtsurteils ist ab dem Verzinsungszeitraum 01.01.2019 bei anfallenden Nachzahlungs- oder Erstattungszinsen nicht mehr der alte Satz mit 6% anzuwenden. Dies bedeutet, dass sämtliche erstmaligen Nachzahlungs- oder Erstattungszinsfestsetzungen ab dem 01.01.2019 ausgesetzt werden. Es wird damit gerechnet, dass der Zinssatz von 6%, der auch für die Berechnung von Pensionszusagen und der damit im Zusammenhang […]

Steuertipp 12/2021 Teil 1- Sie Planen die vorweggenommene Erbfolge von Immobilien?

Aufgrund der anstehenden Grundsteuerreform besteht das Risiko, dass die Bodenrichtwerte bereits auf den 01.01.2022 angepasst werden. Die letzte Aktualisierung erfolgte zwar erst vor einem Jahr, jedoch um zeitnahe Werte für die Grundsteuerreform zu erhalten, ist dies gegebenenfalls Konsens. In allen Fällen ist mit einer erheblichen Steigerung der Bodenrichtwerte zu rechnen. Insoweit sollten gegebenenfalls die für […]

Steuertipp 09/2021 -Vorsicht bei vorweggenommener Erbfolge und Betriebsaufspaltung im Fall von minderjährigen Kindern

Der BFH hat mit Urteil vom 14.04.2021- XR5/19 entschieden, dass zum einen im Falle der Betriebsaufspaltung die faktische Beherrschung notwendig ist, das heißt, dass der in den Besitzunternehmen herrschende Gesellschafter auch in der Betriebskapitalgesellschaft die Stimmenmehrheit inne hat und dort in der Lage ist, seinen Willen durchzusetzen. Eine Beteiligung von exakt 50% ist nicht ausreichend. […]