Steuertipp 01/2024 Teil 2 – Privater Veräußerungsgewinn innerhalb der 10-Jahresgrenze nach § 23 EstG bei nur tageweiser Vermietung von Räumen an Messegäste

Der BFH urteilte am 19.07.2022, dass ein privates Grundstückveräußerungsgeschäft im Sinne der Spekulationsfrist bereits gegeben ist, wenn innerhalb von 10 Jahren seit der Anschaffung eines Grundstücks oder eines grundstücksgleichen Rechts veräußert wird. Gebäude und Außenanlagen sind mit einzubeziehen, soweit sie innerhalb dieses Zeitraums errichtet, ausgebaut oder erweitert wurden. Der BFH hat nun entschieden, dass eine tageweise Vermietung der ansonsten für eigene Wohnzwecke genutzten Wohnung, auch nur einzelner Zimmer, anteilig ein Veräußerungsgewinn wegen Umwidmung des Verwendungszwecks auslöst. Dies ist insbesondere für Airbnb und Messevermietungen von Bedeutung.

Joachim Schramm

Vorsitzender der Steuerpolitischen Kommission Berlin

Die Familienunternehmer

Jetzt kostenfrei beraten werden

Füllen Sie kurz das Formular aus. Wir werden uns zeitnah mit Ihnen in Verbindung setzen.

(Keine Beratung nach Steuerberatervergütungsverordnung – StBVV)

Vielen Dank für deine Anmeldung!

Wir haben die Nachricht erhalten und melden uns kurzfristig.